Mich interessiert ...

Sämtliche hier genannten Zugänge sind absolut gratis und unverbindlich und können jederzeit wieder gekündigt werden. Alle Geschenke darf ich in jedem Fall behalten.

Thomas Knedel, Immobilieninvestor, -manager, Buchautor sowie Initiator und Betreiber des Netzwerkes Immopreneur.de sagt über sich selbst:

Immobilien haben mich schon immer fasziniert. Bereits als Schüler der 11. Klasse ging es los, oder vielleicht auch noch früher. In dieser Zeit lernte ich einen Makler kennen, für den ich einige Aushilfsjobs übernahm. Dieser Makler war es, über den ich den ersten Einblick in finanzielle Dinge bekam.

Das Entscheidende war nämlich, dass er nicht nur Makler ist, sondern dass er auch selbst in Mehrfamilienhäuser im Frankfurter Nordend investiert. Und dies am liebsten, wie er stets sagte, indem er Schulden macht.

In der Folgezeit verlor ich mich dann (leider) ein wenig in der allgemeinen Arbeitswelt, so dass ich meine Investments vorerst nicht mit der notwendigen Zielstrebigkeit vorantrieb.

Aber mein erstes Haus entwickelte sich gut. In den nächsten Jahren erwarb ich dann noch die eine oder andere Wohnung. Mein Hauptproblem in dieser Zeit war aber, dass ich der Meinung war alles selbst verwalten und betreuen zu müssen. Und dies wurde, man kann es sich lebhaft vorstellen, wirklich mühsam.

Im Vordergrund standen somit Randthemen wie Mieterprobleme, tropfende Wasserhähne und Nachbarstreitigkeiten. Dies – und das ist der Kern meiner Geschichte – sollte sich 2009 grundlegend ändern. Damals erkannte ich, dass ich mir wirklich ein umfangreiches Wissen rund um die Immobilie aufgebaut hatte.

Was mir aber fehlte, war die notwendige Ordnung, damit ich mich nicht mehr im Detail – ohne klare Strategie – verliere.

Ich entschied daher alles, was ich bisher getan hatte, zu hinterfragen. Ich hatte mir vorgenommen alle meine Handlungsweisen neu aufzubauen und neue Strukturen aufzusetzen. Hierzu startete ich, wie ich es heute nenne, mein “großes Weiterbildungsprogramm”, das mich am Ende durchaus einige zehntausend Euro gekostet hat!

Es ist aber – so sehe ich es heute – durchaus ein vielfaches davon Wert! Mit den neu erlernten Managementstrategien organisierte ich mich dann völlig neu. Heute verwalte ich keine einzige Wohnung mehr selbst.

 

Ich habe mir ein großes Netzwerk von Fachspezialisten aufgebaut und Routinearbeiten outgesourced, so dass ich mich künftig auf das konzentrieren kann, was mir Spaß macht und wovon ich am meisten verstehe: dem Investieren in Wohnimmobilien.

Ich bin daher heute in der Lage Ihnen mein Wissen rund um die Immobilie in anschaulicher und praxisorientierter Weise weiterzugeben. Einerseits besteht die Möglichkeit an meinen Seminaren, Mastermind-Gruppen und neuerdings dem jährlich stattfindenden Immopreneur Kongress teilzunehmen.

Zudem biete ich zahlreiche Ratgeber, Beiträge, Case-Studies anhand realer Investments, Software und Produkte, speziell zugeschnitten für Immobilieninvestoren, an. Diese entwickle ich laufend weiter, so dass noch einiges mehr erscheinen wird. Im Vordergrund aller Angebote steht klar der Netzwerkgedanke, der sich u. a. auch in der Online-Community Immopreneur.de und den zahlreichen Kooperationen widerspiegelt.

„Immobilienseitig“ investiere ich heutzutage vorzugsweise in Wohnanlagen und Mehrfamilienhäuser mit Defiziten bzw. Aufwertungspotenzialen im gesamten Bundesgebiet, wo ich ebenfalls sehr gerne mit Kooperationspartnern zusammen arbeite.

Nachhaltige Partnerschaften stehen in meinem Business heute daher an erster Stelle – ganz gleich ob es sich hier um strategeische Kooperationen oder rein finanzielle Beteiligungen handelt.

Näheres erfahren Sie jederzeit und aktuell unter www.immopreneur.de bzw. www.erfolg-mit-wohnimmobilien.de.

Ihr Thomas Knedel